8. vhs-Studienfahrt nach Mailand

Die bereits 8. Studienreise der Volkshochschule Annweiler ging in diesem Jahr  in den Süden - nach Mailand. 48 Teilnehmer erwartete ein vielversprechendes Reiseprogramm mit Besichtigung der schönsten Sehenswürdigkeiten dieser zweitgrößten Stadt Italiens.

So ging es auf der A8 über Baden-Baden und Basel nach Luzern am Vierwaldstätter See. Hier konnte eine der bedeutendsten Touristenattraktionen, die Kapellbrücke, eine der ältesten überdachten Holzbrücke Europas, besichtigt werden.Eine weitere Pause wurde in Lugano eingelegt bevor man schließlich am späten Nachmittag im Hotel Vittoria in Mailand einchecken konnte.

Der folgende Tag war ganz und gar Mailand gewidmet. Während einer ausgiebigen Stadtführung beeindruckten die vielen Sehenswürdigkeiten wie der imposante Mailänder Dom, die Piazza Sforzesco sowie die berühmte Galleria Vittorio Emanuele. Ein Besuch der antiken Bergstadt Bergamo, dessen gesamte Altstadt unter Denkmalschutz steht, stand am nächsten Tag auf dem Programm. Anschließend ging es nach Como am Comer See. Das Wahrzeichen dieser Stadt, ist der Dom und der Broletto auf der Piazza Duomo. Sehr sehenswert waren daneben die vielen mittelalterlichen Gassen und Plätze innerhalb der Stadtmauer, die im Übrigen noch aus der Zeit Kaisers Friedrich Barbarossas stammt.

Nach drei Tagen sehen, staunen und erleben hieß es dann leider Abschied nehmen und mit vielen nachhaltigen Eindrücken musste die Heimreise in die Südpfalz angetreten werden.

Insgesamt können die Pfälzer auf eine rundum gelungene Studienreise zurückblicken, die insbesondere bei den erstmals teilnehmenden Reisenden viel Zuspruch fand. Wie bereits in den letzten Jahren ist für die perfekte Organisation der Leiter der vhs, Manfred Hammer, und die vhs-Geschäftsführerin, Marita Bretz, verantwortlich, die diese Reise wieder zu einem unvergessenen Erlebnis gemacht haben. Man kann gespannt sein, wohin die Reise 2015 geht.